VERBAND BREMISCHER BÜRGERVEREINE e.V.

Vorstand

Impressum

Home    

Profil    

Links



Informationsfahrt des Verbandes Bremischer Bürgervereine e.V. am 23.August 2003 nach Celle

 

Die diesjährige Informationsfahrt des Verbandes Bremischer Bürgervereine e.V. führte nach Celle. Vorbereitung und Durchführung hatte für den erkrankten 1. Vorsitzenden des Verbandes Frau Jelkmann-Groß übernommen. 48 Teilnehmer aus 9 Mitgliedsvereinen fuhren am 23. August 2003 in die Heidestadt Celle. Ein Reisebus der Firma von Rahden stand hierfür zur Verfügung.

 

Um 10,30 Uhr empfing der Erste Bürgermeister der Stadt Celle Dr. Otto Stumpf - mit angelegter Amtskette - in Begleitung von Frau Stadträtin Maier-Knapp-Herbst im historischen Rathaus die Delegation aus Bremen. Herr Dr. Stumpf brachte seine Freude über den Besuch zum Ausdruck zumal es in Celle weder Bürger- noch Heimatvereine gibt. In seiner Begrüßungsansprache betonte Herr Dr. Stumpf die Bedeutung der Stadt Celle mit ihren rund 73.000 Einwohnern auf historischem, wirtschaftlichem und architektonischem Gebiet. Er wies auf die Verbindungen hin, die mit dem hier einst residierenden Fürstenhaus zusammenhängen, darunter das englische Herrscherhaus, dessen Urahnen in Celle zu finden sind. Hierin wird der Grund dafür vermutet, daß Celle im 2.Weltkrieg von Bomben verschont blieb und so sehr viel alte Bausubstanz erhalten blieb. Die Garnison in Celle spielte weiter eine bedeutende Rolle. - Das die Tradition des 1711 in Celle errichteten Oberappel-

lationsgerichtes fortsetzende Oberlandesgericht fand entsprechende Erwähnung und auch das Landessozialgericht, das mit Bremen vereinigt ist. Auf die Industrie in der Stadt Celle ging Herr Dr. Stumpf besonders ein und hob dabei mit der Erdölförderung zusammenhängenden Betriebe und Forschungsstätten hervor. Auch andere Gebiete haben hohe Bedeutung, so die Bekleidungswerkstätten und die Wasa Knäckebrotfabrik. Weltbekannt ist auch das Landesgestüt Celle und die damit verbundenen Hengstparaden.

 

Herr Dr. Stumpf fand von der Wirtschaft aus gesehen eine gute Verbindung zu Bremen.

 

Klaus Lehmann-Ehlert, der Ehrenvorsitzende des Verbandes Bremischer Bürgervereine e. V. dankte in Vertretung für den erkrankten 1. Vorsitzenden für den freundlichen Empfang, der mit einem Glas Wein ausklang.

 

Ein Stadtrundgang in 2 Gruppen schloss sich an. Die sehr engagierten und gut informierte Stadtführerinnen erläuterten den Besuchern die Stadt mit ihren bedeutungsvollen und architektonisch interessanten Gebäuden, die in der Gesamtheit gut erhalten und gepflegt sind. Die Gewölbe des Ratskellers im Rathaus lernte die Besuchergruppe während des Mittagessens kennen.

 

Eine Besichtigung des Celler Schlosses rundete das Besuchsprogramm ab. Informationen über die Räumlichkeiten und ihre Verwendung vervollständigten die gewonnen Eindrücke. Das Schlosstheater, das seinen Spielbetrieb aufrecht erhält, fand entsprechende Beachtung.

 

Eine gemeinsame Kaffeetafel beendete das Programm der Informationsfahrt.

 

Gez. Klaus Lehmann-Ehlert

 

Um die schönen Bilder zu sehen, benutzen Sie einfach diesen "Link".